“www.tierische-Katzen.de: Katzenfutter”

Katzenfutter

Katzenfutter muss den besonderen Ernährungsbedarf von Katzen decken. Katzen sind Fleischfresser. Das muss bei der Ernährung berücksichtigt werden.
Der grösste Teil des erhältlichen Futters enthält sowohl tierische als auch pflanzliche Zutaten, die mit Vitaminen, Mineralen und anderen Nährstoffen ergänzt sind. 

Ein wichtiger Nährstoff für Katzen ist Taurin, weil Katzen diesen nicht selber bilden können. Gibt man Katzen ein normales Hundefutter, können sie krank werden. Auch Milch sollte nicht auf den Speiseplan von Katzen gesetzt werden. Milch ist kein Getränk für Katzen, auch wenn das viele Menschen meinen.

Das meiste Katzenfutter ist entweder Trockenfuter oder Dosenfutter.
Viele Katzenfutter-Hersteller verwenden in erster Linie Zutaten wie Getreide und Reis mit Fleischzusatz. Einige Hersteller bieten aber auch besonders hochwertige Produkte an.

Trockenfutter

Trockenfutter wird allgemein aus den gleichen Zutaten gemacht, wie das Dosenfutter. Nur das Wasser wird dem Produkt entzogen. Viele Katzenbesitzer benutzen Trockenfutter, da der Aufwand der Zubereitung und auch der Preis geringer ist. Außerdem verdirbt es nicht so schnell.

Dosenfutter

Dosenfutter wird in verschiedenen Packungsformen in Hamdel angeboten. Dosenfutter hat den Vorteil, dass das Katzenfutter einen deutlich höheren Wasseranteil hat und so auch einen Teil des Wasserbedarfs deckt. Außerdem enthält Dosenfutter meist weniger Kohlehydrate als trockenes Katzenfutter, was gut für die Katze ist.

Tipps zur Fütterung

Eine erwachsene Katze sollte eine große oder zwei oder drei kleinere Mahlzeiten jeden Tag erhalten. - Junge Katzen bis 12 Wochen müssen viermal am Tag fressen. Bis sechs Monate müssen sie dann dreimal am Tag gefüttert werden.
Sie können entweder spezielle Mahlzeiten mit Dosenfutter füttern, die Reste nach 30 Minuten wegwerfen, oder trockenes Futter immer im Fressnapf bereithalten. Katzen brauchen dazu immer frisches, sauberes Wasser.